Einsetzungsworte

Die Einsetzungsworte werden bei der Abendmahlsfeier von der Liturgin oder dem Liturg gesprochen. Es sind die Worte Jesu, die er bei seinem letzten Mahl mit den Jüngern über Brot und Wein spricht.

"Unser Herr Jesus Christus, in der Nacht, da er verraten ward, nahm er das Brot, dankte und brach's und gab's seinen Jüngern und sprach: Nehmt und esst, das ist mein Leib, der für euch gegeben wird. Solches tut zu meinem Gedächtnis.

Desgleichen nahm er auch den Kelch nach dem Mahl, dankte und gab ihnen den und sprach: Nehmt hin und trinket alle daraus, dieser Kelch ist das neue Testament in meinem Blut, das für euch vergossen wird zur Vergebung der Sünden. Solches tut, so oft ihr's trinkt, zu meinem Gedächtnis."



 


 

Gemeindesuche


 

Reformationsjubiläum

zum Artikel: Herder-Förderpreis: Glaube und Erfahrung. Christlicher Glaube ist erfahrbar

 

Aktuelles

 

Jan 17 Forum am Vormittag
Weimar, Mi. 17.01.18
10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Jan 20 MEISTERKONZERTE
Weimar, Sa. 20.01.18
19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Jan 21 GEDENKGOTTESDIENST
Weimar, So. 21.01.18
10:00 Uhr bis 11:15 Uhr
Jan 23 Gospelkonzert
Weimar, Di. 23.01.18
19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Feb 8 Jungbläserlehrgang
Naumburg, Do. 08.02.18
bis 11.02.18

 

Losung & Lehrtext

17.01.2018
Sie sollen mein Eigentum sein, und ich will mich ihrer erbarmen, wie ein Mann sich seines Sohnes erbarmt, der ihm dient. Die ihn aufnahmen, denen gab er Vollmacht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben.
Maleachi 3,17 Johannes 1,12

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen