Herder-Förderpreis wird in Weimar vergeben Auszeichnung für Kinder- und Jugendclub Kramixxo/ Waggon

(26.08.2015) — csperling

Den mit 2.000 Euro dotierten Herder-Förderpreis erhält in diesem Jahr der Kinder- und Jugendclub Kramixxo/ Waggon aus Weimar.

Die Preisverleihung erfolgt am heutigen Dienstag (25. August) um 17 Uhr bei einem Empfang von Kirche und Diakonie in der Weimarer Jakobskirche anlässlich des Geburtstages von Johann Gottfried Herder. Die Laudatio hält Dr. Thomas Rusche, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Sophien- und Hufelandklinikums.

"Wir zeichnen den Kinder- und Jugendclub Kramixxo/ Waggon für seine hervorragende Sozialarbeit aus”, sagt Henrich Herbst, Superintendent des Kirchenkreises Weimar und Mitglied der Jury. "Die Einrichtung hat sich ganz besonders auf die veränderten Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen eingestellt." Überzeugt habe vor allem das Projekt "Familienkochen", bei dem gemeinsam mit den Kindern und ihren Familien gekocht und gegessen wird - "etwas, was viele im Familienalltag gar nicht mehr kennen", so Herbst. Kramixxo/ Waggon arbeite zudem auch mit der Weimarer Tafel zusammen, die eine steigende Anzahl von Kindern versorge.

Zum Empfang in der Jakobskirche kommen auch Christian Carius, Präsident des Thüringer Landtags, sowie Stefan Wolf, Oberbürgermeister der Stadt Weimar. Die Festrede mit dem Titel "Die Schatten des Humanismus" hält Christian Dietrich, Landesbeauftragter des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. "Der Humanismus war ein modernes Fortschrittsprojekt. Dafür hat Herder wichtige Beiträge geleistet", so Dietrich. "Er ist in seinen Schriften immer wieder der Frage nachgegangen, wie die Werte, die ein gutes menschliches Zusammenleben ermöglichen, gestärkt werden können." Dabei habe er die Individualität als von Gott gewollt und Jesus Christus als den "wahren Mensch" gewürdigt. In der DDR sei der "wahre Humanismus" in der Verfassung als Erziehungsziel verankert gewesen, sagt Dietrich. "Ein totalitärer Humanismus, der zwei DDR-Generationen geprägt hat und als Ostalgie fortlebt, bleibt auch 25 Jahre nach der friedlichen Revolution eine Herausforderung für unsere Demokratie."

Im Anschluss an den Empfang laden Kirche und Diakonie in Weimar zum Geburtstagsfest in den Jakobskirchhof ein.

Der Herder-Förderpreis wird seit fünf Jahren vom Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Weimar, dem Sophien- und Hufelandklinikum Weimar und der Diakoniestiftung Weimar-Bad Lobenstein im Gedenken an den deutschen Theologen, Dichter, Übersetzer, Philosophen und Weimarer Generalsuperintendenten Johann Gottfried Herder (1744 bis 1803) vergeben.

Rückfragen: Henrich Herbst, 03643-804473



 


 

Gemeindesuche


 

Reformationsjubiläum

zum Artikel: Herder-Förderpreis: Glaube und Erfahrung. Christlicher Glaube ist erfahrbar

 

Aktuelles

 

Apr 13 Ketzer, Spalter, Glaubenslehrer - Luther aus katholischer Sicht
Eisenach, Do. 13.04.17
10:00 Uhr
bis 30.12.18
17:00 Uhr
Nov 14 „Bekenntniszeichen" - Die Junge Gemeinde in der DDR im Spannungsfeld zwischen Staat und Kirche
Erfurt, Di. 14.11.17
08:00 Uhr
bis 04.12.17
21:00 Uhr
Nov 21 „Was bleibt vom Reformationsjahr 2017?“ - AEU-Unternehmergespräch
Erfurt, Di. 21.11.17
19:00 Uhr bis 21:30 Uhr
Nov 27 „Hier stehe ich und kann nicht anders!“ - Martin Luther, Martin Luther King und die Musik
Weimar, Mo. 27.11.17
19:00 Uhr
Dez 2 Klangwolke I "Himmelsburg" (ehemalige Schlosskapelle) im Stadtschloss
Weimar, Sa. 02.12.17
14:00 Uhr

 

Losung & Lehrtext

20.11.2017
Ihr sollt nichts dazutun zu dem, was ich euch gebiete, und sollt auch nichts davontun, auf dass ihr bewahrt die Gebote des HERRN, eures Gottes. Jesus sprach zu ihnen: Meine Mutter und meine Brüder sind diese, die Gottes Wort hören und tun.
5.Mose 4,2 Lukas 8,21

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen