Weimar I

Lukas-Cranach-Sprengel

Pfarrer Frieder Krannich
99425-Weimar
Freiherr-v.-Stein-Allee 1A

T (03643) 77 72 91 + (0170) 44 81 712
F (03643) 77 72 92



www.ek-weimar.de

Festschrift pdf

Mitarbeiterinnen

  • Kantorin Brigitte Kliegel
  • Gemeindepädagogin Eva-Maria Nachtigall

 

Gemeindehaus

Böhlaustraße 2

Kreuzkirche 

Shakespearestr. 13         
Die Kreuzkirche zu Weimar wurde am 29. September 1899 eingeweiht und erhielt damals den Namen "Saint Michael and all Angels". Damit stand den zahlreichen Engländer, die sich im Laufe des 19. Jahrhunderts in Weimar angesiedelt hatten, nun ein eigenes Gotteshaus zur Verfügung. Der Perpendikularstil - die letzte Stufe gotischer Baukunst in England - erinnert noch heute an den Ursprung der Kirche.
Durch den Kriegsausbruch 1914 verwaist, kam sie schließlich in das Eigentum der Evang.-Luth. Kirchgemeinde Weimar und wurde am 30. September 1928 als "Kreuzkirche" erneut geweiht. Der Orgelbau durch den Orgelbaumeister Gerhard Kirchner (1954) und der Turmbau zur Aufnahme der Glocken (1962) vervollständigten nach dem Zweiten Weltkrieg unser Gotteshaus.
Bei einer gründlichen Erneuerung in den Jahren 1972 - 1975 bekam der Innenraum eine andere Gestalt. Eine dreifache mögliche Raumteilung mit abgehängter Kassettendecke, beweglicher Bestuhlung und Fußbodenheizung schlug der Eisenacher Kirchenbaumeister und Architekt Herr Kaufmann vor. Die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Kirchenraums belebten die Aktivitäten in der Gemeinde. Kantorei und Posaunenchor der Kreuzkirche sind seither eine feste Größe in der Weimarer Kirchengemeinde. Der Weimarer Kunstmaler Gottfried Schüler übernahm damals die farbige Gestaltung der Fenster. Paramente und einen Wandbehang fertigte die Weimarer Textilgestalterin Anneliese Jährling. Der Altarraum wurde von dem Dresdener Bildhauer Friedrich Press entworfen und umgesetzt.
Im Jahre 1999 konnte die Gemeinde im Garten der Kreuzkirche nach den Plänen des Architekten Bernhard Zschiedrich ein Gemeindehaus bauen.
Nachdem 2006/2007 das Dach der Kreuzkirche mit einem neuen Schieferdach versehen werden konnte, wurde 2008/2009 der Innenraum und der Eingangsbau unter Leitung des Architekturbüros Meyer-Landrut saniert.
Das Tonnengewölbe aus der Zeit von 1928 wurde freigelegt, so dass die Fensterrosette über der Eingangswand wieder zu sehen ist. Auch ein neues Taufglöckchen wurde wieder auf dem Dachreiter installiert.

 

Fotogalerie

Kreuzkirche Weimar Taufglocke auf dem Dachreiter Eingangsportal Kreuzkirche, Altarraum Innenraum der Kirche Gottesdienst in der Kreuzkirche Kreuzkirche Weimar Erntedankgottesdienst (5)

 

Gemeindesuche


 

Weimar | zur Übersicht

 

Reformationsjubiläum

zum Artikel: Herder-Förderpreis: Glaube und Erfahrung. Christlicher Glaube ist erfahrbar

 

Aktuelles

 

Apr 13 Ketzer, Spalter, Glaubenslehrer - Luther aus katholischer Sicht
Eisenach, Do. 13.04.17
10:00 Uhr
bis 30.12.18
17:00 Uhr
Nov 3 AUSSTELLUNG
Weimar, Fr. 03.11.17
bis 25.11.17
Nov 14 „Bekenntniszeichen" - Die Junge Gemeinde in der DDR im Spannungsfeld zwischen Staat und Kirche
Erfurt, Di. 14.11.17
08:00 Uhr
bis 04.12.17
21:00 Uhr
Nov 21 „Was bleibt vom Reformationsjahr 2017?“ - AEU-Unternehmergespräch
Erfurt, Di. 21.11.17
19:00 Uhr bis 21:30 Uhr
Nov 24 ORCHESTERKONZERT
Weimar, Fr. 24.11.17
19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

 

Losung & Lehrtext

20.11.2017
Ihr sollt nichts dazutun zu dem, was ich euch gebiete, und sollt auch nichts davontun, auf dass ihr bewahrt die Gebote des HERRN, eures Gottes. Jesus sprach zu ihnen: Meine Mutter und meine Brüder sind diese, die Gottes Wort hören und tun.
5.Mose 4,2 Lukas 8,21

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen