Weimar II

Herder-Sprengel
Pfarrer Sebastian Kircheis
Tiefurter Allee 2b
99425 Weimar

T (03643) 9 00 88 37 



www.ek-weimar.de

 

Stadtkirche St. Peter und Paul (Herderkirche)

Mittagsgebet: Montag - Donnerstag 12 Uhr 
                        Freitag 12 Uhr Friedensgebet am Nagelkreuz von
                        Coventry
Vesper:           Samstag 18 Uhr
Gottesdienst:  Sonntag 10 Uhr

Die Kirche ist für Besucher wie folgt geöffnet:

Öffnungszeiten der Stadtkirche (April bis Oktober)

Montag-Samstag: 10-18 Uhr

Sonn - und Feiertag: 11-12 Uhr und 14-16 Uhr

Führungen:

Kirchenführung: Montag und Freitag 17 Uhr 3,00 € pro Person
Altarführung: Samstag 16 Uhr 3,00 € pro Person
Turm- und Glockenführung: Dienstag 17 Uhr 3,00 € pro Person

Öffnungszeiten der Stadtkirche (November bis März) 

Montag-Samstag: 10-12 Uhr und 14-16 Uhr
Sonn - und Feiertag: 11-12 Uhr und 14-16 Uhr

Führungen: 
Kirchenführung: Montag und Freitag 14 Uhr 3,00 € pro Person
Altarführung: Samstag: 16 Uhr 3,00 € pro Person

Karten für die Führungen erhalten Sie im Kirchenladen (Herderplatz 6). Samstags und sonntags erhalten Sie die Karten an der Kirchenaufsicht.

Weitere Führungen sind möglich.
Bitte wenden Sie sich an Frau Sieler
Tel: 03643/903182



Die spätgotische Stadtkirche St. Peter und Paul wurde als dreischiffige Hallenkirche in den Jahren 1498 - 1500 erbaut. Der erste Kirchenbau an dieser Stelle erfolgte in den Jahren 1245 - 1249. Die Fundamente des Westturms gehören zu den ältesten Bauteilen der Stadt. Von der spätgotischen Ausstattung der Kirche sind der Taufstein, der Aufgang zur barock umkleideten Kanzel und Teile eines Wandbildes der heiligen Ursula unter der Orgelempore erhalten.

Hauptanziehungspunkt ist der Flügelaltar, der 1552 von Lucas Cranach d.Ä. begonnen und von seinem Sohn vollendet wurde. Der Cranachaltar gilt als eines der Hauptwerke der sächsisch-thüringischen Kunst des 16. Jahrhunderts, ein Hauptzeugnis der Ideenwelt der Reformationszeit. Bemerkenswert ist auch der Lutherschrein, ein Triptychon aus dem Jahre 1572, das Martin Luther als Mönch, als Junker Jörg und als Magister zeigt. Martin Luther hat hier immer wieder gepredigt. Johann Sebastian Bach hat hier oft musiziert, zwei seiner Söhne wurde hier getauft. Johann Gottfried Herder wirkte von 1776 - 1803 als Oberhofprediger, Oberkonsistorialrat, Generalsuperintendent und Pastor an der Stadtkirche. Nach ihm nennen die Weimarer ihre Stadtkirche auch "Herderkirche". Eine gusseisernes Relief mit Herders Wahlspruch "Licht Liebe Leben" bedeckt sein Grab im westlichen Langhaus. 1945 stark zerstört, konnte das Gotteshaus am 14. Juni 1953 wieder eingeweiht werden.
Heute ist die Kirche Anziehungsort für viele Touristen. Seit 1998 gehört sie zusammen mit dem Herderhaus als Teil des Denkmalensembles "Klassisches Weimar" zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hier finden neben den regelmäßigen Sonn- und Feiertagsgottesdiensten Orgelkonzerte, Ausstellungen, Oratorienaufführungen und Gastkonzerte namhafter Künstler statt.
Die Orgel der Stadtkirche St. Peter und Paul wurde mehrmals umgebaut. Heute handelt es sich um eine Rekonstruktion der Vorgängerorgel durch die Fa. W. Sauer Orgelbau Frankfurt (Oder) GmbH.
Seit dem Reformationstag, dem 31.10.2009 besitzt die Stadtkirche 
St. Peter und Paul wieder ein neues Bronzegeläute aus den 3 Glocken mit den Namen Luther (ho) 3.000 kg; Herder (cis´) 1.930 kg und Bach (e´) 1.382 kg.

 


 

Fotogalerie

weimar-herderkirche.jpg Altarbild von Lucas Cranach, 1555 Das Herderdenkmal vor der Stadtkirche, 1850 als erstes der Weimarer Dichterdenkmäler aufgestellt. St. peter und Paul (Herderkirche), Blick zur Orgel

 

Gemeindesuche


 

Weimar | zur Übersicht

 

Reformationsjubiläum

zum Artikel: Herder-Förderpreis: Glaube und Erfahrung. Christlicher Glaube ist erfahrbar

 

Aktuelles

 

Apr 13 Ketzer, Spalter, Glaubenslehrer - Luther aus katholischer Sicht
Eisenach, Do. 13.04.17
10:00 Uhr
bis 30.12.18
17:00 Uhr
Nov 3 AUSSTELLUNG
Weimar, Fr. 03.11.17
bis 25.11.17
Nov 14 „Bekenntniszeichen" - Die Junge Gemeinde in der DDR im Spannungsfeld zwischen Staat und Kirche
Erfurt, Di. 14.11.17
08:00 Uhr
bis 04.12.17
21:00 Uhr
Nov 21 „Was bleibt vom Reformationsjahr 2017?“ - AEU-Unternehmergespräch
Erfurt, Di. 21.11.17
19:00 Uhr bis 21:30 Uhr
Nov 24 ORCHESTERKONZERT
Weimar, Fr. 24.11.17
19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

 

Losung & Lehrtext

18.11.2017
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell. Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken.
Jesaja 9,1 Titus 2,14

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen