St. Georg

Thangelstedt war bis 1922 mit den Kirchengemeinden Rettwitz und Krakendorf ein eigenständiges Pfarramt mit Pfarrwohnsitz und wurde danach von Tannroda mitverwaltet.
Die Kirchengemeinde Thangelstedt gehört zum Kirchengemeindeverband Tannroda.



Adressdaten


  • 99444 Blankenhain
    Dorfstraße

Daten & Fakten


  • Öffnungszeiten Sommer: Öffnung durch Familie Schmidt (wenn anwesend), Telefon 036459/62640

Beschreibung


Gottesdienst sonntags (14tägig) 9:30 Uhr
(Oktober-April im Raum auf der Empore)

Das Patronizium der Kirche ist seit alt her überliefert und wird aber erst nach Bekanntwerden im Jahr 2011 wiederverwendet. Der Ostturm stammt noch aus der Zeit um 1300.
Nach einem verheerenden Brand am 3.7.1896 bis auf die Grundmauern zerstört wurde die neuerbaute Kirche schon am 1. Advent 1897 wiedereingeweiht und ist eine Synthese von romanischen und neuromanischen Bauteilen. Ein alter Stein, ursprünglich zusammen mit der Jahreszahl 1713 in der Langhaussüdseite vermauert, wurde über der Tür angebracht. Er trägt die Inschrift: »Pax intrantibus, salus exeuntibus« (Ihr möget Frieden hereinbringen und das Heil mit hinausnehmen).
Die Kirche hat einen hellen, freundlichen Innenraum, der 1983 farblich etwas avantgardistisch neu gestaltet wurde. Auf der unteren Westempore wurde ein Gemeinderaum eingebaut. Die pneumatische Orgel ist nach einer Minimalreparatur 2010 wieder spielbar, bedarf aber einer Generalüberholung.
Der Zugang zur Kirche und das Kirchumfeld wurde in den vergangenen Jahren von den Thangelstedtern in liebevoller Handarbeit selbst gestaltet.
Vor der Kirche steht ein Denkmal der Gefallenen des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71.

Mehr Fotos


St. Georg St. Georg St. Georg St. Georg St. Georg St. Georg