23,38 % der Weimarer gehören der evangelischen oder der katholischen Kirche

(14.06.2017) — csperling

Für Unverständnis sorgte gestern in Weimar eine Meldung auf Seite 1 der Thüringer Allgemeine.

Unter der Überschrift "Weimar ist konfessionslos" würden nach einer MDR Studie 94 % der Weimarer keiner Kirche angehören. In Wirklichkeit gehören 23,38 % der Weimarer der evangelisch-lutherischen Kirche bzw. der römisch-katholischen Kirche an. Die evangelisch-lutherischen Christen mit 11054 Mitgliedern bilden 16,87 % der Weimarer und 4273 Katholiken sind dementsprechend dann 6,51% der Weimarer Bevölkerung. Außerdem gibt es eine Anzahl von Christen in kleineren Freikirchen. Offensichtlich ist die Grundlage der Falschmeldung eine falsche Zahl aus einem Zensus des Statistischen Bundesamtes aus dem Jahre 2011. "Ich habe mich weniger über die falsche Zahl gewundert, als über die Tatsache, dass ein so offensichtlicher Irrtum von Journalisten unterschiedlicher Medien, wie MDR, TA und KNA ungeprüft übernommen und kommuniziert wurde. Immerhin gehört in unserer Region ungefähr jeder vierte einer Kirche an und wir arbeiten daran, dass es mehr werden", sagt Superintendent Henrich Herbst.

Rückfragen: Superintendent Henrich Herbst Tel. 03643-80 44 73



 


 

Gemeindesuche


 

Reformationsjubiläum

zum Artikel: Herder-Förderpreis: Glaube und Erfahrung. Christlicher Glaube ist erfahrbar

 

Aktuelles

 

Apr 13 Ketzer, Spalter, Glaubenslehrer - Luther aus katholischer Sicht
Eisenach, Do. 13.04.17
10:00 Uhr
bis 30.12.18
17:00 Uhr
Nov 3 AUSSTELLUNG
Weimar, Fr. 03.11.17
bis 25.11.17
Nov 14 „Bekenntniszeichen" - Die Junge Gemeinde in der DDR im Spannungsfeld zwischen Staat und Kirche
Erfurt, Di. 14.11.17
08:00 Uhr
bis 04.12.17
21:00 Uhr
Nov 21 „Was bleibt vom Reformationsjahr 2017?“ - AEU-Unternehmergespräch
Erfurt, Di. 21.11.17
19:00 Uhr bis 21:30 Uhr
Nov 24 ORCHESTERKONZERT
Weimar, Fr. 24.11.17
19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

 

Losung & Lehrtext

18.11.2017
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell. Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken.
Jesaja 9,1 Titus 2,14

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen