„Luther in Worms" von Ludwig Meinardus am Ort seiner Uraufführung

(08.11.2017) — csperling

"Lutherope" zum Abschluss des Reformationsjubiläums
Am 11. November, Martin Luthers Tauftag, wird mit einem großen Chorkonzert in der Weimarer Stadtkirche St. Peter und Paul der Abschluss des Reformationsjubiläums begangen. Auf dem Programm steht das selten aufgeführte Oratorium "Luther in Worms" von Ludwig Meinardus (1827-1896)

Ludwig Meinardus ist mit dem Luther-Oratorium ein Werk gelungen, das ihm zu Lebzeiten zu hoher Reputation verholfen hat, heute aber nur noch selten aufgeführt wird. Das liegt weniger an der großartigen musikalischen Anlage, als vielmehr an der inhaltlichen Ausrichtung: Ludwig Meinardus schrieb das Werk - mehr Oper als Oratorium - in den Jahren 1871/72 unmittelbar nach der Gründung des Deutschen Reiches und verklärt Luther zum deutschen Nationalhelden und Retter, dessen Kraft, Mut und Unbeugsamkeit als beispielhaft gelten. Der Katholik Franz Liszt sah in der Biografie und im Werk Martin Luthers einen "prachtvollen Vorwurf ... für ein großartiges lebensfähiges Tonwerk". Als er diesen Stoff in dem Werk Meinardus` hervorragend umgesetzt sah, bemühte er sich persönlich um die Uraufführung. Diese fand dann unter der Leitung von Carl Müllerhartung, dem Gründer der Weimarer Orchesterschule, dem Vorläufer der heutigen Musikhochschule 1874 in der Stadtkirche Weimar statt.
Für heutige Ohren klingt die verwendete Poesie pathetisch überhöht, auch die übertrieben nationalen Töne wecken zu Recht Widerspruch. Für damalige Hörer spiegeln Text und Pathos allerdings ein weitgehend selbstverständliches Empfinden wider: Dem äußeren Feind (Frankreich) und den inneren katholischen Widersachern in den Auseinandersetzungen des "Kulturkampfes" wird mutig die Stirn geboten! All dies macht das Oratorium - auch losgelöst von seinen musikalischen Qualitäten - zu einem interessanten Zeitdokument und öffnet uns den Blick auf die Lutherrezeption des späten 19. Jahrhunderts.

Die Solisten des Abends sind Uwe Schenker-Primus als Martin Luther, sowie Anna Kellnhofer, Sopran, Dorothea Zimmermann, Alt, Christian Zenker und Jaesig Lee, Tenor, sowie Oliver Luhn, Bass. Der Bachchor Weimar und der Kinderchor der Evangelischen Singschule Weimar werden vom Mitteldeutschen Kammerorchester begleitet. Die Leitung hat Kantor Johannes Kleinjung.

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, Karten zu Karten zu 28/20 € (erm. 20/10 €) sind bei der Tourist Info und im Kirchenladen im Herderzentrum erhältlich.

Bei Rückfragen, Kantor Johannes Kleinjung, kantorat[ät]ek-weimar.de, 03643/4150133



 


 

Gemeindesuche


 

zum Artikel: Herder-Förderpreis: Glaube und Erfahrung. Christlicher Glaube ist erfahrbar

 

Aktuelles

 

Jul 22 Stadt- und Dorfkirchenmusiken im Weimarer Land - Auditive Leckerbissen zwischen Luther- und Bauhausjahr
Rettwitz, So. 22.07.18
17:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Jul 22 WEIMARER ORGELSOMMER
Weimar, So. 22.07.18
18:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Jul 23 Tiefurter Montagsmusiken
Tiefurt, Mo. 23.07.18
18:00 Uhr bis 18:45 Uhr
Jul 29 9. Sonntag nach Trinitatis
Weimar, So. 29.07.18
17:00 Uhr
Jul 29 WEIMARER ORGELSOMMER
Weimar, So. 29.07.18
18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

 

Losung & Lehrtext

21.07.2018
Gott der HERR machte den Menschen aus Staub von der Erde und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen. Wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen.
1.Mose 2,7 Epheser 2,10

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen