Linderbach

Die Kirchengemeinde Linderbach setzt als zweitgrößte Gemeinde im Kirchspiel Vieselbach wichtige Akzente. Neben den Gottesdiensten (in der Regel am 3. Sonntag im Monat um 10:45 Uhr) finden in der Linderbacher Kirche Konzerte statt. 
Der Gemeindekirchenrat will die Kirche für viele Menschen öffnen und scheut sich auch nicht vor neuen Wegen. Zum Erntedankfest und zum Martinstag wird der Kindergarten mit einbezogen. Vom Bürgerverein Linderbach, mit dem es eine gute Zusammenarbeit gibt, kann die Kirche als Veranstaltungsort  genutzt werden. Zur Fußballweltmeisterschaft 2010 wurden Fußballspiele übertragen und damit Menschen der Schritt über die Kirchenschwelle erleichtert. Die Krippenspiele werden von engagierten Menschen aus der Gemeinde mit den Kindern einstudiert. Und auch beim Weltgebetstag in Vieselbach ist die Linderbacher Kirchengemeinde immer mit dabei.

Gottesdienste finden in der Regel am 3. Sonntag im Monta um 10.45 Uhr - ganzjährig in der Kirche - statt.

Pfarrer Ulrich Hayner
Kreuzkirchgasse 13
99098 Erfurt-Vieselbach

T (036203) 50 055
F (036203) 71 97 26



Hier finden sie den Gemeindebrief und die aktuellen Termine

 

Kirche "Unserer lieben Frauen"

Besichtigung nur nach Absprache möglich, bitte wenden Sie sich ans Pfarramt Vieselbach

Die Linderbacher Kirche geht in Ihrem Ursprung auf einen romanischen Bau zurück. Teile der alten romanischen Kirche sind an der Nordwestseite erhalten geblieben. Eine spitzbogige Sakramentsnische im Chor und die spitzbogigen Fenster im Chorraum deuten auf die hochgotische Vergangenheit des Langhauses. Seit 1529 ist die Kirche evangelisch.
In der Kirche sind einige gotische Schnitzfiguren erhalten geblieben. Der Altar, der wahrscheinlich 1495 in einer Erfurter Werkstatt gefertigt wurde, zeigt die sog. "Anna selbdritt", die Heilige Anna, die Maria und das Jesuskind  auf ihren Knien trägt. Gesäumt wird diese Figurengruppe durch Heiligenfiguren der Dorothea, Barbara, Ursula und Katharina auf der rechten und linken Seite. Wahrscheinlich ursprünglich dazu gehörend finden sich an der Nordseite der Kirche zwei Altarflügel: eine Szene, die die Anbetung der Weisen aus dem Morgenland zeigt, sowie die Darstellung einer Legende aus der Vita der Hl. Ursula: Ursula, eine bretonische Königstochter, reist auf einem Schiff mit ursprünglich 11000 - hier jedoch 13 - Gefährtinnen nach Rom, dort schließen sich ihr der Papst und ein Bischof an. Auf dem Rückweg nach England wird sie in Köln mit allen Begleiter und Begleiterinnen von Hunnen getötet.
Weiterhin finden sich in der Kirche eine Figur der Heiligen Barbara, eine Piëta - Maria trauert um ihren Sohn Jesus - sowie zwei gemalte Altarflügel mit Darstellungen aus dem Leben Mariens und Aposteldarstellungen.
Weiterhin findet sich im Chorraum eine Renaisance-Grabmal von 1588.
Der Taufstein ist von 1580 und aus Sandstein, er stammt ursprünglich aus einer anderen Kirche und wurde im Zuge der Umbaumaßnahmen von 1975 bis 1977 in die Linderbacher Kirche gebracht.
Bei den Renovierungsarbeiten in den 1970er Jahren wurde der baufällige Kanzelaltar entfernt und somit der Chorraum wieder freigelegt. Die farbige Fassung der Chorfenster stammt auch aus dieser Zeit.
Neben Arbeiten an der Kirchhofmauer soll in der nächsten Zeit die Kirche innen neu ausgemalt, die Eingangstür abgedichtet und die Schallluken erneuert werden.

Schulze-Orgel
Die Orgel der Linderbacher Kirche wurde 1857 von Johann Friedrich Schulze aus Paulinzella erbaut. Sie wurde zuletzt von 2002 bis 2009 in mehreren Abschnitten umfangreich durch den Vogtländischer Orgelbau Thomas Wolf saniert. Der Orgelsachverständige Rilke schrieb im Gutachten über die Orgel: "Die Kirchgemeinde Linderbach verfügt über einen wahren Orgelschatz, der das hohe Niveau des thüringischen Orgelbaus widerspiegelt."

 

Fotogalerie

Kirche "Unserer lieben Frauen" in Linderbach linderbach4.jpg Blick zur Orgel Schulze-Orgel in Linderbach Altarraum Taufstein und gotische Schnitzfiguren gotischer Schnitzaltar Darstellung aus dem Leben der Hl. Ursula Pietà linderbach5.jpg Hl. Barbara Anbetung der drei Könige Renaissance-Grabstein in der Kirche

 

Gemeindesuche


 

Vieselbach | zur Übersicht

 

Reformationsjubiläum

zum Artikel: Herder-Förderpreis: Glaube und Erfahrung. Christlicher Glaube ist erfahrbar

 

Aktuelles

 

Dez 4 Adventsliedersingen
Weimar, Mo. 04.12.17
17:00 Uhr
bis 22.12.17
17:30 Uhr
Dez 15 Gospel-Adventskonzert
Weimar, Fr. 15.12.17
19:30 Uhr
Dez 16 Musikalische Vesper zum 3. Advent
Weimar, Sa. 16.12.17
17:00 Uhr
Dez 16 Bach: "MAGNIFICAT" & "WEIHNACHTSORATORIUM"
Naumburg, Sa. 16.12.17
18:00 Uhr bis 19:45 Uhr
Dez 16 Oratorienkonzert
Weimar, Sa. 16.12.17
19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

 

Losung & Lehrtext

15.12.2017
Fürchte dich nicht, denn du sollst nicht zuschanden werden. Durch den Glauben verließ Mose Ägypten und fürchtete nicht den Zorn des Königs; denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
Jesaja 54,4 Hebräer 11,27

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen