St. Ulrich (St. Udalricus)

Adressdaten


Beschreibung


Kirche St. Udalricus
Gottesdienst feiern wir in unregelmäßigen Abständen sonntags 15:00 Uhr.

1307 schenkten die Grafen von Gleichen-Blankenhain den Erfurter Ursulinen das Patronat an der Kirche St. Udalricus.
Die schmalen Fenster am Turm von St. Udalricus deuten auf eine Chorturmanlage von etwa 1300 an, die das neue Kirchenschiff 1740 angebaut und nach einem schweren Ortsbrand 1801 nochmals neu errichtet wurde.
1805 baute die Firma Schulze aus Milbitz (später Paulinzella) die heute noch erhaltene und hervorragend klingende Orgel.

1867 wurde der Pfarrer, Mundartdichter und "Thüringens Bienenprofessor" August Ludwig im hiesigen Pfarrhaus geboren. 1910 konnte er eine der begehrten Pfarrstellen in Jena übernehmen und gründete 1916 an der dortigen Universität den "Lehrbienenstand", zu dessen Leiter und Lehrer er berufen und wo er 1947 an seinem 80. Geburtstag auf Grund seiner Verdienste zum Professor h. c. ernannt wurde. Er starb 1951 in Jena.
Seine Lebensmaxime schrieb er auf eines seiner Bienenhäuser:

Den Schöpfer fromm verehren,
Den Wohlstand fleißig mehren,
Die Trachtzeit eifrig nützen,
Die Heimat tapfer schützen,
Dem Ganzen selbstlos dienen,
Das lehren uns die Bienen.

2009 wurde das Pfarramt Hochdorf aufgelöst und die Kirchengemeinden Hochdorf, Krakendorf und Rettwitz dem Pfarramt Blankenhain I (mit Dienstsitz in Blankenhain) zugeordnet - die beiden anderen, Lengefeld und Neckeroda, zu Blankenhain II (mit Dienstsitz in Niedersynderstedt).

Mehr Fotos


St. Ulrich (St. Udalricus) St. Ulrich (St. Udalricus) St. Ulrich (St. Udalricus) St. Ulrich (St. Udalricus) St. Ulrich (St. Udalricus) St. Ulrich (St. Udalricus)