Glockenweihe in Wohlsborn

Am Sonntag, den 27. Mai werden um 14 Uhr im Gottesdienst drei neue Glocken geweiht. Die Predigt im Festgottesdienst hält Superintendent Henrich Herbst. Im Anschluss an den Gottesdienst lädt die Kirchengemeinde zu einer großen Kaffeetafel auf dem Kirchhof ein.

Es gibt die Gelegenheit, den Glockenstuhl zu besichtigen und einen Filmzusammenschnitt vom Aufzug der Glocken vom 21.12.2017 zu sehen. Die drei Glocken wurden 2017 in Karlsruhe gegossen. Die große Glocke (412 kg) mit dem Ton „a“ hat die Aufschrift „Bei Dir ist die Quelle des Lebens und in deinem Lichte sehen wir das Licht“ und zeigt einen Schwenkbrunnen, das Wahrzeichen Wohlsborns. Die Mittlere Glocke (202 kg) mit dem Grundton „cis“ hat die Bibelvers „Ich schenke Euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch“, die Jahreslosung von 2017 und auf ihr ist die Lutherrose abgebildet. Die kleine Glocke (142 kg) hat den Grundton „e“ und die Inschrift ist „Die Erde ist voll der Güte des Herrn“ und auf ihr sind Weizenähren abgebildet. Die Gesamtkosten betrugen 47.908,00 €. Die kleine Gemeinde in Wohlsborn sammelte über 20.000,00 € an Spenden. Der Kirchenkreis Weimar unterstützte die Gemeinde mit mehr als 13.000,00 €. Das historische Geläut von Wohlsborn wurde im 1. Weltkrieg eingeschmolzen. Die nach dem Weltkrieg geschaffenen Eisenhartgussglocken waren verschlissen. Im Zusammenhang der Arbeiten wurde außerdem der historische Glockenstuhl denkmalpflegerisch korrekt wieder instandgesetzt.

Rückfragen und Kontakt: Superintendent Henrich Herbst Tel. 03643-80 44 73